Doku-Webserie: „#DEUTSCHLAND 3X ANDERS“

Seit Mitte April 2019 koordiniere ich die Weiterbildung „Digitale Medien für geflüchtete Medienschaffende“ an der Hamburg Media School und unterrichte unter anderem Videojournalismus.

Im Rahmen dieser Weiterbildung haben wir drei Kurzdokumentationen in Kooperation mit phoenix produziert, in denen die Kolleg*innen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak ihren Blick auf Deutschland darstellen. Anlass für den Themenschwerpunkt „Fremde Grenzen“ waren Mauerfall und Wiedervereinigung, die sich zum 30. Mal sowie die DDR-Gründung zum 70. Mal jährten. Die Doku-Reihe wurde am Jahrestag des 3. Oktober 2019 früh morgens und am Montag, 4. November 2019, ab 16:45 Uhr auf Phoenix ausgestrahlt.

Die Wege des Stahls

Deutsche Waffen im Orient

  • Ein Film von: Ahmad Klij, Kamera: Jey Omaraya, Ton: Krekar Mahmoud, Schnitt: Flamur Nikolli
  • Team in Syrien: Tîrast Cudi, Roj Mousa, A. Salih, Sinan Ezzat, Amina Mesto, Mohiuddin Arslan

Doku-Webserie: „#DEUTSCHLAND 3X ANDERS“ weiterlesen

Flattr this!

Veranstaltung beim Kirchentag in Berlin: CHURCH AND CHILL?

Nix da mit Popcorn, Cola und zurücklehnen. Beim Kirchentag zeigen wir im Rahmen eines „Filmgottesdienstes“ den Film „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ und wollen dabei mehr als beten. Wir laden euch zum Singen mit der Band Riosentí Música und zu einer gemeinsamen Aktion ein. Durch die Anwendung der Geschichte von Jesus auf geflüchtete Menschen wird die Frage aufgeworfen, ob jeder Tag Karfreitag ist. Dabei könnte jeder Tag auch Ostersonntag sein – als ein Willkommensfest für geflüchtete Menschen, um ihnen ihr Kreuz abzunehmen und die Grenzen der Festung Europa abzureißen! Denn Auswandern ist ein Recht und kein Verbrechen.

© Grafik: Susana Rojas

Ein ökumenischer Filmgottesdienst zu Flucht, Glaube und Solidarität in Mexiko mit: Hauke Lorenz, Filmemacher; Stephan Philipp, Pfarrer und Amt für kirchliche Dienste im EKBO; Maximilian Wagner, Pfarrer von St. Ludwig und Missionszentrale der Franziskaner; Musik von und mit Riosentí Música und dem Film: „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ beim Kirchentag am Do., 25.05.2017 (Himmelfahrt) um 19 Uhr in der Auenkirche, Gemeindehaus, Wilhelmsaue 119, 10715 Berlin-Wilmersdorf.

https://www.kirchentag.de/index.php?id=17007#session/363529101/v.gdi-052

Eintritt frei!

Mit Unterstützung der Mexiko und Zentralamerika Koordinationsgruppe von Amnesty International www.casa-amnesty.de, dem Amt für kirchliche Dienste in der EKBO www.akd-ekbo.de und dem Lateinamerikaforum Berlin www.lateinamerikaforum-berlin.de

Flattr this!

Duales Jahr: Deutschland-Mexiko in Tenosique (Mexiko)

Mobiles Kino in Mexiko

Zwei deutsche Filmemacher rufen zur Solidarität mit Geflüchteten und Migrant_innen in Lateinamerika und Europa auf

Mit dem Kurzfilm „Samira“ (Regie: Charlotte A. Rolfes) und dem Dokumentarfilm „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ (Regie: Hauke Lorenz) lenken sie den Blick auf die Gesichter von Flucht und Migration in Mexiko und Deutschland und geben den Menschen eine Stimme

Duales Jahr: Deutschland-Mexiko in Tenosique (Mexiko) weiterlesen

Flattr this!

„Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ eröffnet das Filmfest Schleswig Holstein

Liebe Unterstützer_innen und Freund_innen,

mein Film Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen wird das Filmfest Schleswig-Holstein am 17.03.2016 eröffnen. Juhu!!!

Teaser_Koki_FF2016

‚Viacrucis Migrante‘ ist ein Dokumentarfilm über Männer, Frauen und Kinder, die vor den existentiell bedrohlichen Verhältnissen in ihren Heimatländern Honduras, El Salvador und Guatemala Richtung Norden fliehen. Sie begeben sich auf eine lebensgefährliche Reise mit ungewissem Ausgang. Kurz hinter der südmexikanischen Grenze finden sie eine Herberge mit Menschen, die ihnen dabei helfen wollen, das Martyrium der mindestens 1.700 Kilometer langen Reise Richtung USA zu überstehen.

Die Internetseite findet Ihr hier: www.viacrucismigrante.com

 

Flattr this!

TIDE Ferienakademie – Sommer 2014: BOTANISCHER GARTEN HAMBURG

Einer meiner schönsten #tidemomente war bei dieser Ferienakademie. Der eigentliche Dreh hat nicht geklappt und wir sind spontan in den Loki-Schmidt-Garten ausgewichen.

Flattr this!

Crowdfunding für Dokumentarfilmprojekt gestartet

Der Viacrucis Migrante wird dieses Jahr in einem anderen Rahmen als letztes Jahr stattfinden. Unser Protagonist teilte uns mit, dass zivilgesellschaftliche Organisationen die mit Migranten_innen arbeiten, sich nach einer intensiv Debatte gegen einen Aufbruch als Karawane entschieden hätten. Grund dafür ist, dass das ‚Programa Frontera Sur‘ einen Rückschritt gegenüber des Erfolges vom letzten Jahr bedeutet. Im Süden Mexikos fände momentan eine fürchterliche Repression gegenüber Migranten_innen statt und die Regierung Mexikos würde keine weitere Karawane tolerieren. Die Geistlichen möchten Provokationen vermeiden, die den Migranten_innen Schaden zufügen würden. Crowdfunding für Dokumentarfilmprojekt gestartet weiterlesen

Flattr this!

Der Rosenverkäufer

Rosen stehen für die Liebe. Man kann mit Rosen auch seinen Lebensunterhalt bestreiten. Zum Beispiel als Rosenverkäufer. Jeder kennt das: Man geht zusammen essen oder in die Kneipe und auf einmal kommt jemand rein, der Rosen zum Verkauf anbietet. Ist das Verschenken einer Rose eine billige Masche, um seinen Schwarm aufzureißen oder total romantisch? Wir haben einen Experten begleitet.

Flattr this!

Lebensmittelretten

In unserer Gesellschaft landet noch immer ein Großteil der produzierten Lebensmittel in der Mülltonne. In Hamburg haben sich über 400 Aktivisten_innen über das Internetportal www.lebensmittelretten.de organisiert, um diesem Trend entgegenzuwirken. Sie treten Händler_innen in Kontakt und überzeugen diese, abgelaufene Ware die im Prinzip noch konsumiert werden kann nicht wegzuwerfen, sondern ihnen zu überlassen. Sie essen die aussortierten Lebensmittel entweder selbst oder kümmern sich um deren Weiterverteilung.

Flattr this!

Ausgezeichnet mit dem FINK-Fernsehpreis: Chairskating

Man kann auf zwei Arten mit dem Rollstuhl skaten, entweder man fährt in einen Skatepark oder einfach mit seinem Rollstuhl auf dem Longboard einen Hügel runter. David Lebuser und Toni Hömpler leiteten im Mai 2014 einen Workshop bei dem sich junge und alte Rollifahrer_innen und deren Freunde im Skatepark auf dem Gelände der Internationalen Gartenschau (IGS) in Hamburg-Wilhelmsburg trafen. Das ganze wurde vom Hamburger Verein UTE e.V. und dem Deutschen Rollstuhlsport-Verband e.V. organisiert.

Flattr this!