Abschluss der Dreharbeiten und Ausblick

Bei den Dreharbeiten am Karfreitag - Kreuzweg der Migranten in Tenosique, Tabasco
Bei den Dreharbeiten am Karfreitag – Kreuzweg der Migranten in Tenosique, Tabasco

Vía Crucis Migrante wird ein Film über die Überwindung von Elend und Not durch Kraft aus dem Glauben.

Die Dreharbeiten sind abgeschlossen. Das Thema ist geblieben. Nach der Karwoche haben wir versucht, die Geschichten unserer Protagonisten_innen weiter zu verfolgen um diese zu ende erzählen zu können. Auch wenn die Geschichte nun eine andere als die vorab geplante ist, bin ich doch zuversichtlich, dass wir einen spannenden Film schneiden können.

Seit letzter Woche sitzen die ehemalige TIDE-Volontärin Mari von Deutsch und ich im Schnitt, sichten Rohmaterial, transkribieren und übersetzen Interviews. Wir werden zunächst eine Langfassung schneiden, die von der Spannung her trägt. Anschließend werden wir das Material kürzen und auf möglichst unterschiedlichen Plattformen unterbringen. Neben der Langfassung soll es z.B. eine 30 Minuten lange Schulversion geben, die über das EZEF in Stuttgart ausgeliehen werden kann.

Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich. Da ich auch Leute erreichen möchte, die den Film nicht über Crowdfunding unterstützt haben, habe ich einen Newsletter eingerichtet. Dieser wird auch über künftige Projekte informieren. Dieses Update als Newsletter findet Ihr hier: http://eepurl.com/bmBZVT Auf dieser Seite könnt Ihr Euch auch für den Newsletter anmelden.



Via Crucis Migrante será un documental sobre cómo se supera la miseria sacando fuerza de la fe

Terminamos el rodaje. Nos quedamos con el tema. Después de la Semana Santa tratamos de seguir las historias de nuestros protagonistas para poder terminar de contarlas. Aunque la historia es diferente de la que habíamos planeado, nos sentimos optimistas que podremos editar una pelí emocionante.

Desde la semana pasada, la ex-voluntaria de TIDE- Mari von Deutsch y yo estamos editando, mirando el material, transcribiendo y traduciendo las entrevistas. Primeramente editaremos una versión larga que mantendrá la tensión de los espectadores. Después intentaré meter el documental en diferentes plataformas. Además de la versión larga habrá por ejemplo una versión para escuelas que durará 30 minutos. Esta se conseguirá a través del EZEF en Stuttgart.

Cuando tengamos nuevas noticias, estaré avisando por este medio. Para que la gente que no apoyó este proyecto por medio de crowdfunding también pueda mantenerse informada, instalé un boletín informativo. Este también informará sobre proyectos futuros. Se encuentra en esta página: http://eepurl.com/bmBZVT Aquí te puedes inscibir para el boletín.



Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.